Kurz vorgestellt: Julia Cornelissen, Kapitänin der Hester

Blog-Schipper_Julia_300x225

Lelystad, 01. Juli 2016 – heute möchten wir Ihnen Julia Cornelissen vorstellen, die frischgebackene Skipperin der Hester. Frischgebacken? Aber sicher! Julia kann sich selbst nämlich erst seit diesem Jahr als Skipperin der Hester bezeichnen. Vor zwei Jahren hat Sie noch die Enkhuizer Seefahrtschule besucht: Hier traf sie dann auf Nikki Timmerman, den Eigentümer der Hester, der noch auf der Suche nach einem geeigneten Matrosen war, und das wurde schließlich Julia.

Leidenschaft

Julias Leidenschaft wurde vor einigen Jahren geweckt, als Sie Gast an Bord eines Segelschiffs auf der Ostsee war. "Damals habe ich als Journalistin in einem Büro in Hamburg gearbeitet, aber ich liebte schon damals das Segeln an Bord von traditionellen Segelschiffen." Während Julia heimlich von einem vollkommen anderen Lebensstil träumte, wurde Sie plötzlich zu einem Segeltörn von Sardinien nach Harlingen eingeladen. "Drei Wochen lang, Tag und Nacht unterwegs! Ich habe es geliebt!”, sagt Julia enthusiastisch. "Dann habe ich den Kapitän gefragt wo man denn am besten das Segeln lernen kann, und er antwortete: ,Auf dem IJssel- und Wattenmeer in den Niederlanden."" Kurze Zeit später kündigte Sie dann Ihren Bürojob und ging in die Niederlande um das Segeln zu lernen. Die Arbeit auf einem Plattbodenschiff liebte Sie besonders und so führte eins zum anderen. "Nun bin ich Skipper und es ist herrlich!”, sagt Julia.

Nicht allein

Heute fährt Julia mit Ihrem Freund Roger Rigau Nadal auf der Hester. Roger selbst kommt ursprünglich aus Barcelona und hat vor 2 Jahren angefangen auf einem Plattbodenschiff in den Niederlanden zu arbeiten. So hat auch er eine Menge Erfahrung sammeln können. Ebenso wie Julia hat auch Roger in der Seefahrschule in Enkhuizen sein Handwerk gelernt. "Wir haben beide die nötigen Papiere und sind Skipper", erklärt uns Julia. "Die eine Woche ist Roger der Skipper und ich der Matrose und in der anderen Woche tauschen wir die Rollen.”

Die schönsten Erfahrungen

Wunderschöne Sonnenuntergänge und beim Trockenfallen im Watt zusammen mit den Kunden grillen und das Zusammensein genießen - Julia liebt alles an ihrem Job. Aber besonders schätzt Sie die Kleinigkeiten: "Es ist jeden Tag von neuem schön zu sehen, wie die Segel gehisst werden und der Motor ausgeschaltet wird. Dann ist Stille auf dem Deck", erklärt Julia. "Ab diesem Moment wird den Kunden bewusst, dass wir alle zusammen dieses wunderschöne große Schiff in Bewegung setzen, und das nur mit dem Wind.”