Kurz vorgestellt: Sven, Skipper der Admiraal van Kinsbergen

Kurz vorgestellt: Sven, Skipper der Admiraal van Kinsbergen

Lelystad, 24. Januar 2018 – Sven ist stolzer Skipper der Admiraal van Kinsbergen. Die Barkentine aus dem Jahr 1882 ist Anfang diesen Jahrhunderts zu einem luxuriösen und komfortablen Dreimaster umgebaut worden. Mit einer Länge von 50 Metern ist sie eine auffallende Erscheinung. Durch ihre 15 Kabinen für je zwei Personen mit eigener Dusche und WC bietet sie auch größeren Gruppen viel Privatsphäre an Bord.

Über Sven

Segeln liegt Sven im Blut. Von klein auf begleitete er seinen Vater auf See und wurde später selber Skipper eines großen Segelschiffs. “Mein Vater kaufte das Schiff 1999, als ich so circa 12 war. Ich bin mit diesem Schiff quasi aufgewachsen”, erzählt uns Sven.  

Die Admiraal van Kinsbergen, umgebaut zu einem großen und luxuriösen Segelcharterschiff

Nach der Anschaffung wurde das Schiff erst einmal gründlich umgebaut. “Es wurde quasi völlig auseinandergenommen, restauriert und dann wieder zusammengebaut. Dabei haben wir natürlich die Wünsche der Gäste berücksichtigt, die seit Jahren bei meinem Vater mitfuhren”, so Sven. “Der viele Platz ist echt ein Vorteil. Unter Deck befinden sich 15 Kabinen für je zwei Personen, jede mit eigener Dusche und Toilette. Eine Treppe führt zum Aufenthaltsraum mit Küche. Von dort aus hat man einen tollen Ausblick nach draußen, da auf diesem Schiff nicht wie üblich die Seitenschwerter den Blick nach außen versperren. Auch das Deck ist sehr geräumig und durch die fehlenden Schoten müssen die Gäste bei einer Wende auch nicht Platz machen. So kann man ganz gemütlich mit der Gruppe auf Deck entspannen.”

Seine schönste Erfahrung

Vom Heimathafen Kampen aus fährt Sven am liebsten dort hin, wo ihn der Wind eben hintreibt. “Ich finde es am schönsten morgens abzulegen und nicht zu wissen wo ich abends anlege. Einfach nur mit dem Wind segeln – das ist für meine Gäste und mich das größte Abenteuer”. Er fügt hinzu: “Je kleiner der Hafen, desto mehr freue ich mich: dann wird das ‘Einparken’ nämlich eine kleine Herausforderung”, endet er lachend.

Wollen Sie auch mit den Freunden, Kollegen oder der Familie auf der Admiraal van Kinsbergen segeln und sehen wohin der Wind sie treibt? NAUPAR hilft Ihnen gerne bei der Planung ihrer Reise. Senden Sie uns dafür einfach eine unverbindliche Anfrage zu!