Die NAUPAR-Lehrerinformationsfahrten 2012 waren ein großer Erfolg!

Lelystad, 20. April 2012 - Während des Wochenende des 14. und 15. April 2012 fand wieder die 4. Lehrerinformationsfahrt statt. Gut 150 Dozenten und Gruppenbegleiter aus den Niederlanden, aus Belgien und Deutschland nahmen an diesem Segeltörn über das IJsselmeer teil. Ein Wochenende segeln, bei dem es vor allem darum ging, selbst zu erfahren, wie es ist, einen Schulausflug oder eine andersartige Gruppenreise an Bord eines Schiffes zu unternehmen. Hinzu kam natürlich, dass es ein sehr angenehmer und gemütlicher Aufenthalt mit anderen Lehrerkollegen war.

Segeln hissen und Kurs setzen

Die Teilnehmer gingen am Samstagmorgen an Bord eines der vier Schiffe: Avondrood, Ambiance, Vriendschap und Inspiratie. Nach einer Präsentation über Gruppentörns mit NAUPAR und einer kurzen Erläuterung über Sicherheit und Bräuchen an Bord war es Zeit, die Segel zu hissen und Kurz auf Hoorn zu setzen.

Hoorn erkunden

Es war eine ruhige überfahrt, wobei die Gäste den leckeren Lunch genießen konnten. Gegen drei Uhr erreichten die Schiffe Hoorn, wo ein GPS-Spiel auf dem Programm stand. Während des interaktiven Spiels lernten die Teilnehmer das schöne Hafenstädtchen kennen und gelangten Sie immer dichter an die Lösung des Spiels. Einige Gäste zogen jedoch den Besuch eines der vielen Cafés im Zentrum der Stadt dem Finden eines Mörders und der Waffe vor.

Ein gemütlicher Abend

Nach dem sehr 'schülerwürdige' Diner (und nach dem für einige anschließenden Abwasch) war jeder frei, den Abend nach eigenem Gutdünken zu gestalten. Manche entschlossen sich, den Abend ruhig mit einem Gesellschaftspiel zu verbringen oder mit den Kollegen in der Kajüte zu plaudern. Andere testeten lieber die Ausgangsgelegenheiten von Hoorn.

Echtes Segeln ist eine fantastische Erfahrung

Nach einer ruhigen und regnerischen Nacht stand am Sonntagmorgen gegen neun Uhr das umfangreiche Frühstück bereit. Gegen halb elf segelten die vier Schiffe wieder in Richtung Lelystad. Diesmal war Windstärke 6 bis 7 vorhergesagt, also konnte auch gut gesegelt werden! Ein jeder war nötig, um die enormen Segel zu hissen und während der überfahrt hing das Schiff auch erheblich schief, was fantastische Bilder an Schaumkronen und aufpeitschendem Wasser zur Folge hatte.

Eine gelungene Lehrerinformationsfahrt

Einige Teilnehmer konnten nicht genug davon bekommen, also wendeten zwei Schiffe noch einmal. Nach dem Lunch, dem Einpacken der eigenen Sachen und einem Abschied vom Skipper kehrte jeder wieder nach Hause zurück. Manche mussten noch 5 Stunden hinterm Steuer sitzen. Die gesamte NAUPAR-Crew und die Besatzung der vier Schiffe waren sehr begeistert. Und angesichts der positiven Reaktionen der Dozenten und Betreuer kann geschlussfolgert werden, dass es auch in diesem Jahr wieder eine gelungene Lehrerinformationsfahrt gegeben hat.