Mit der Auwe Neel aufs Wattenmeer

Lelystad, 18. Dezember 2017 - Von Enkhuizen aus fährt der rund 26 Meter lange Klipper Auwe Neel sowohl auf das Ijsselmeer, als auch auf das Wattenmeer. Wenn Wietske, Eigentümerin des Schiffes, entscheiden darf, dann wird Kurs auf das Wattenmeer genommen. Diese Vorliebe teilt auch ihr Skipper, der seit dem letzten Jahr für Wietske auf der Auwe Neel fährt. Das ist auch kein Wunder, schließlich hat Wietske ihn persönlich in die Charterfahrt eingeführt und auch ihr Wissen über Natur und Watt an ihn weitergegeben.


Das Segeln liegt Wietske im Blut. Sie wuchs auf einem Schiff auf, da ihre Eltern einen Schiffsreparaturbetrieb hatten. Im Sommer segelten sie gerne nach Dänemark, oft auch mit Gästen an Bord. Der Anblick des Wattenmeeres versetzt sie also immer wieder in herrliche Erinnerungen an ihre Jugend. Seit ein paar Jahren wohnt Wietske in einem normalen Haus, nur einen Steinwurf vom IJsselmeer entfernt. Das hat seine Vorteile: jetzt wo Wietske einen Sohn hat, ist etwas mehr Platz, als auf einem Segelschiff, vorteilhaft. Die Nähe zum ihr so vertrauten Wasser sucht sie aber trotzdem.

Das Wattenmeer: nicht umsonst Weltnaturerbe

Ihre Liebe zum dynamischen Wattenmeer ist groß: „Es ist nicht umsonst Weltnaturerbe. Dieses besondere Gebiet können wir nutzen, müssen es aber auch beschützen!“. Das versucht Wietske auch ihren Gästen zu vermitteln. Beim Trockenfallen erzählt Wietske ihren Gästen alles, was sie über das Watt weiß. Sie lacht: „Wir hatten eine große Gruppe aus der Schweiz, die immer in Den Oever wattwandern waren. Sie fanden das klasse. Ohne ihre jährliche Wattwanderung ging gar nichts.“.

Gut ausgestatteter Klipper

An Bord der Auwe Neel findet man alles, was man braucht. Neben der „Standardausrüstung“, wie zum Beispiel einem Grill, findet man hier an Bord sogar eine kleine, aber feine, internationale Bibliothek. „Wenn Gäste wirklich sehr in einem Buch aufgehen, dann dürfen sie das auch mal mitnehmen, wenn sie uns dafür ein anderes Buch da lassen“, sagt Wietske. In der „Schiffsbibliothek“ findet man inzwischen Bücher verschiedenster Themen und in einer Vielzahl von Sprachen.

Sicherheit geht vor

Im kommenden Winter wird an der Auwe Neel wieder fleißig gewerkelt. In diesem Jahr stehen allerdings keine großen Umbauten an. Das war im letzten Jahr der Fall: dort wurden neue Sicherheitsbestimmungen umgesetzt, sich um den Brandschutz gekümmert und verschiedenste Tests durchgeführt. Alles für die Sicherheit der Gäste und Crew.


Ansonsten ist die Auwe Neel ein tolles Schiff: zehn Kabinen, zwei Duschen, zwei Toiletten, ein Aufenthaltsraum und die Küche warten auf Gäste. Das Schiff eignet sich sowohl für Tages-, als auch Mehrtagesfahrten und bietet selbst erfahrenen Segler einiges Neues zu entdecken.


Neugierig geworden? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit unseren Mitarbeitern auf!