Roaming-Gebühren deutlich gesunken

Lelystad, 24. Mai 2016 – Gute Neuigkeiten für alle ausländischen Gäste, die sich an Bord unserer authentischen Segelschiffe begeben: Zum 1. April sind die Roaming-Gebühren innerhalb der EU deutlich gesunken! So zahlen Sie jetzt pro MB nur noch0,061 über Ihren gewohnten Tarif hinaus. Ab sofort können Sie also auch an Bord unserer Schiffe ohne Bedenken das Internet nutzen.

Was ist "Roaming" eigentlich genau?

Wenn Sie im Ausland mit Ihrem Smartphone ins Internet gehen, "roamen" Sie. Die Roaming-Kosten sind die Gebühren, die Sie für den jeweiligen ausländischen Anbieter bezahlen. Dieser Anbieter leitet die Kosten der Dienstleistung an Ihren eigenen Anbieter weiter, was Sie anschließend auf Ihrer nächsten Rechnung sehen werden.

Alte und neue Tarife

Von einem Land in Zone 1 in den Niederlanden anrufen? Dafür zahlten Sie bisher 0,23 € pro Minute und jetzt nur noch0,061 € pro Minute! Von den Niederlanden aus in einem Land der Zone 1 anrufen kostet noch immer 0,80 €. Eine SMS von der Zone 1 in die Niederlande wurde von € 0,07 auf €0,024 gesenkt. Anders herum – also von den Niederlanden in ein Land der Zone 1 – kostet eine SMS 0,30 Cent. Und dann noch die größte änderung: Für die Nutzung des Internets in Ländern der Zone 1, die vor dem 1. April noch 0,24 €pro Minute kostete, zahlen Sie jetzt nur noch 0,061€!

Halten Sie die Daheimgebliebenen auf dem Laufenden

Niedrige Tarife fürs Telefonieren, Simsen und das mobile Internet im Ausland? Praktisch! So können Sie während einer Fahrt an Bord unserer Segelschiffe einfach länger im Internet bleiben – sogar ohne WLAN. Es ist jetzt also günstiger geworden, die Daheimgebliebenen über Ihren einmaligen Segeltörn auf den niederländischen Binnengewässern auf dem Laufenden zu halten. Verschicken Sie zum Beispiel ein kleines Video darüber, wie Sie dem Skipper aktiv an Deck helfen, oder zeigen Sie Ihrem Partner, dass ein Betriebsausflug durchaus über das reine "Abfeiern" hinausgeht!