Workum

Im Südwesten von Friesland, zwischen Makkum und Stavoren, liegt Workum, eine der elf friesischen Städte. Eine malerische Altstadt mit Dutzenden von Nationaldenkmälern, die bekannt für den Wassersport, Kunst und Kultur, nette Geschäfte und gemütliche Terrassen ist.

Geschichte von Workum

Die Stadt ist als landwirtschaftliche Siedlung entstanden. Aufgrund der Lage an der Zuiderzee, entwickelte sie sich zu einem wichtigen Zentrum des Seehandels und später der Schifffahrt. Nachdem Zeeland und Holland im 15. Jahrhundert zu einem wichtigen Konkurrenten im Handel geworden waren, begann Workum, sich mehr und mehr auf den Schiffbau zu konzentrieren. Dadurch florierte die Wirtschaft wieder. Viele alte Gebäude sind in der Stadt erhalten geblieben. Wenn man durch das alte Zentrum schlendert, hat man das Gefühl, wieder in der Zeit zurück zu reisen.

Sehenswürdigkeiten in Workum

Workum ist eine echte Wassersportstadt, mit mehreren Jachthäfen und dem Blazerhaven, der als Museumshafen genutzt wird. Von Workum aus können Sie nicht nur über das IJsselmeer segeln, sondern auch die Friesischen Seen erreichen. Der Strand am IJsselmeer ist bei Kite- und Windsurfern wegen des flachen Wassers sehr beliebt. Die kleine Stadt hat ein attraktives Zentrum mit vielen schönen alten Gebäuden, gemütlichen Terrassen und einer Vielzahl von Geschäften mit eigenem Charakter.

Was gibt es in Workum zu tun?

Die gemütliche Stadt Workum lädt dazu ein, zu Fuß entdeckt zu werden. Neben netten Geschäften, einer Reihe von Studios und Terrassen hat diese Stadt auch alle möglichen Aktivitäten zu bieten, wie zum Beispiel:

  • Das Jopie-Huisman-Museum. Dieser Maler zieht mit seinen realistischen Werken und deren philosophischen Kraft ein großes Publikum an. Seine Liebe zur Natur und sein Blick für das Detail stehen im Mittelpunkt seiner Arbeit.
  • Die Werft "De Hoop" (Die Hoffnung). Im Laufe ihres Bestehens baute die Werft hauptsächlich hölzerne Fischereifahrzeuge. Nach Angaben des Amtes für Kulturerbe ist der Schreinerschuppen der älteste noch erhaltene in Westeuropa.
  • Friesische Keramik & Töpferei Kunst. Das Familienunternehmen Pottenbakkerij Kunst befindet sich im Zentrum der Stadt. Hier wird der Tradition zufolge die Frieskeramik nach traditionellen Methoden hergestellt.
  • De strontrace. In den Herbstferien wird die Strontrace von Workum nach Warmond und zurück gefahren. Die Strecke führt über das IJsselmeer zum Bollenstreek (Zwiebelanbaugebiet), wo, wie in alten Zeiten, einige Säcke Mist angeliefert werden müssen.  Dies ist nur mit Segelkraft und gegebenenfalls mit manueller Kraft erlaubt. Bei Gegenwind wird das Schiff gezogen (jagen) oder geschoben (bomen). Nur traditionelle Schiffe dürfen an diesem Rennen teilnehmen.

Einrichtungen in Workum

In Workum sind alle grundlegenden Einrichtungen vorhanden. Die Schiffe legen im Hafen an der Schleuse an. Hier gibt es ein Sanitärgebäude und ein Restaurant. Vom Hafen aus sind das Zentrum und die Supermärkte in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar.