Alle Sehenswürdigkeiten in Elburg

  • Ein ausgezeichneter Service vor Abreise und ein äußerst freundliches und entspanntes Team von NAUPAR an Bord.

    Anonym

Fahrgebiete entdecken

Alle anzeigen

Elburg

Das sehenswerte Hansestädtchen Elburg ist ein schönes Beispiel für eine nach Plan errichtete mittelalterliche Stadt. Die Kleinstadt musste zwischen 1392 und 1396 vollständig neu aufgebaut werden, weil die Zuiderzee große Teile der ursprünglichen Stadt weggespült hatte. Man schaffte es damals, einen ambitionierten Plan zur Änderung der ganzen Stadt umzusetzen.

Verlegung Elburg

Herzog Willem І war die treibende Kraft hinter dieser Aktion. Von ihm erhielt Arent thoe Boecop, Richter (Verwalter) der Veluwe, den Auftrag, eine befestigte Stadt in einer gänzlich anderen Gestalt und Form wie bisher zu bauen. Er konzipierte die neue Stadt in einer rechteckigen Form mit Seitenlängen von 370 mal 240 Metern. Das Ganze wurde mit gerade verlaufenden Straßen und Gassen ausgestattet. Dieses Konzept darf – vor allem für die damalige Zeit – als vorbildlich betrachtet werden.

Vischpoort

Die Große- oder auch Sankt Nikolausbasilika wurde zwischen 1392 und 1465 erbaut. In ihrem Inneren finden Sie wunderschöne Wandmalereien und zwei besondere Orgeln. Sehr schön sind auch das gut erhaltene Stadttor Vischpoort aus dem 16. Jahrhundert und das Agnetenkloster aus dem 15. Jahrhundert (heute Stadtmuseum). Neben dem Vischpoort sind von den alten Stadtmauern nur die unterirdischen Gänge (Kasematten) erhalten geblieben. Beide können besichtigt werden. Auch die Aal-Liebhaber kommen in Elburg voll auf ihre Kosten.