Gemeinsam stark - Seit 20 Jahren auf Segelfahrt mit der Ev. Kirchengemeinde Bredenscheid-Sprockhövel

Blog klantverhaal Sprockhoevel
Da war mächtig was los! Die Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde Bredenscheid-Sprockhövel waren fünf Tage auf hoher See unterwegs. Seit 20 Jahren geht die Gemeinde mit uns auf Segeltour. Ziel der Fahrt: Ein Gemeinschaftsgefühl schaffen. Das Segeln bietet hierfür beste Voraussetzungen. Jeder einzelne muss Verantwortung übernehmen, damit der Segeltörn zu einem Erfolg wird. Was so eine Jugendgruppe alles an Bord eines Segelschiffs unternehmen kann und was das Ziel der ganzen Reise ist, erfahrt ihr hier. 

Organisation: Wie läuft eine Reise auf dem Segelschiff ab? 

Die Gruppe mit insgesamt 76 Teilnehmern verteilte sich auf drei Schiffe: die Sudwester, die Avondrood und die Allure. Hier gab es insgesamt 15 Teamer und zusätzlich jeweils drei erwachsene Begleitpersonen pro Schiff. Die Verpflegung wurde vorher Zuhause eingekauft, frische Zutaten wurden allerdings auch mal vor Ort organisiert. Die Gruppe startete in Lelystad und besuchte auf ihrem Segeltörn Hoorn, Enkhuizen und Medemblik. An Bord gab es immer viel zu tun, denn die Konfirmanden erhielten Verantwortung - für sich und für andere: Gemeinsames Kochen, Spülen, Putzen und Segelhissen – hier war wirklich jeder gefragt. Unter Deck fanden dann verschiedene Lerneinheiten statt, in denen man sich mit Sinnfragen befasste wie: Wer bin ich? Was kann ich gut und was kann ich für andere tun? Da die Konfirmanden von verschiedenen Schulen kommen, wurden auch Kennenlernspiele veranstaltet. So konnten sich die Jugendlichen zunächst auf spielerische Art und Weise annähern.

Warum eigentlich ein Segelschiff?

Pfarrerin Heike Rienermann, die das Projekt seit 12 Jahren begleitet, sagt hierzu: ,,Wir wollen ein Gemeinschaftsgefühl schaffen. Auf einem Schiff trägt jeder Verantwortung. Eine Segelreise ist ein besonderes Naturerlebnis und man fühlt sich Gott näher.“ Die Konfirmanden packen mit an und erleben sich in einer Gemeinschaft. Viele kennen dieses Gefühl vorher gar nicht. Hierzu sagt Rienermann: ,,Wir tauschen uns auch über die Stürme im Leben aus. Wir möchten ein Umfeld schaffen, in dem man sich vertraut und gemeinsam über Erlebtes sprechen kann.“

Highlights der Reise

Für die Gruppe waren die Andachten, die die Teamer jeden Abend gehalten haben, ein tolles Highlight. Mit Kerzenlicht, Gitarrenmusik und Gesang an Bord entstand eine besondere Athmosphäre. In Hoorn gab es dann noch einen wunderschönen Sonnenuntergang zu bestaunen – sowas bleibt in Erinnerung. Beim Gottesdienst in Sprockhövel hatten alle Konfis ein Stück Seil aus Kunststoff bekommen. An Bord wurden diese nun in coole Armbänder verwandelt. Ein schönes Symbol für den Zusammenhalt der Gruppe. Alle drei Schiffe veranstalteten zudem gemeinsam ein Chaosspiel. Christliche Gemeinschaft wurde beim gemeinsamen Leben, Arbeiten, Singen, Spielen, Reden und Beten spürbar und die Segelfreizeit war für alle ein unvergessliches Erlebnis. 

Tipps & Empfehlungen für andere Jugendgruppen

Rienermann empfiehlt eine gute Organisation. Dazu gehören klare Absprachen und genaue Festlegung von Verantwortlichkeiten. Bei solch einer Gruppengröße braucht man viel Vorlaufzeit. Einen konkreten Routenvorschlag hat sie nicht, denn die Route selbst ist für sie gar nicht so ausschlaggebend: ,,Enkhuizen ist sehr schön, aber es gibt eigentlich überall etwas Schönes zu sehen. Bezüglich der Route verlassen wir uns ganz auf den Wind und unsere Skipper.“ 

Fazit: Wie war es? 

,,Wir sind sehr zufrieden mit der Organisation. Die Segeltörns laufen immer gut und die Skipper und Schiffe sind auch toll. Rob von der Avondrood, Zippi von der Allure und Willi von der Sudwester machen einen super Job!“, so Rienermann. Alles in allem also ein toller Segelausflug, bei dem die Konfirmanden und bestimmt auch die Erwachsenen eine Menge gelernt haben.

Wir danken der Evangelischen Kirchengemeinde Bredenscheid-Sprockhövel für ihr langjähriges Vertrauen in NAUPAR und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Neugierig geworden? 

Ihr möchtet mit eurer Jugendgruppe auch eine Segelfahrt unternehmen? Eine gute Idee, denn hier wird ein unvergleichliches Gemeinschaftsgefühl geschaffen. Wir helfen euch gerne bei der Organisation und der Auswahl der Schiffe. Holt euch ein unverbindliches Angebot ein oder kontaktiert einen unserer Mitarbeiter. Sie informieren euch über die Vielzahl an Reisezielen und Möglichkeiten