Kurz vorgestellt: der historische Westhafen auf Urk

Quelle: www.touristinfourk.nl

Lelystad, 17. November 2017 – Ein feiner Sandstrand, gratis Parkplätze, zwei Sanitäranlagen, nahe Deutschland... der Westhafen auf Urk ist ein wirklich toller Ort! Von hier aus fahren die Schiffe von NAUPAR beispielsweise nach Enkhuizen, Lelystad oder Kampen. Seit März ist er auch mit neuen Wasser- und Stromleitungen ausgestattet und somit ein optimaler Ort, um auf dem Segeltörn einen Stopp einzulegen.

Ein Upgrade

Der Westhafen auf Urk wurde umgebaut, sodass die Schiffe im Hafen mehr Platz beim Ein- und Ausfahren haben. Außerdem gab es viele Instandsetzungsmaßnahmen. Im kommenden Winter wird das Wi-FI Netzwerk im Hafengebiet verbessert, sodass das Netz schneller und sicherer arbeitet.

Ein Stück Geschichte

Im 19. Jahrhundert gab es auf Urk noch keinen Hafen. Die Anzahl der Schiffe stieg aber schnell an, sodass 1805 der Osthafen angelegt wurde. Es handelt sich dabei zwar um einen hübschen Hafen, aber er ist eigentlich zu klein für alle Urker Schiffe. Nach schweren Stürmen in den Jahren 1825 und 1836 wurde der Hafen schwer beschädigt. So kam es im Jahr 1856 zur Fertigstellung des Westhafens.

Mit NAUPAR nach Urk

Sie möchten zusammen mit NAUPAR nach Urk? Kein Problem! Gehen Sie mit Ihrer Gruppe an Bord und fahren Sie zusammen Richtung Urk. Falls gewünscht, können Sie hier auch die Nacht verbringen.

Sie möchten den Westhafen mal selbst erleben? Planen Sie doch einen Wochenendausflug oder eine (Kurz)Woche an Bord unserer Schiffe. Nehmen Sie gleich Kontakt mit unseren Mitarbeitern auf!