Must Visits in Amsterdam

Must Visits in Amsterdam

Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlanden und eine der schönsten Städte Europas. Wer schon einmal da war, der weiß was das, für eine Hauptstadt überschaubare, Städtchen ausmacht- kleine schmale lebkuchenhausähnliche Häuser, Fahrradfahrer wohin das Auge reicht, Grachten, Coffeeshops und eine Vielzahl an Museen und anderen Sehenswürdigkeiten. Aber was sollten Sie unbedingt sehen, sobald Sie mit unserem NAUPAR-Schiff in Amsterdam anlegen?
Hier haben wir die  Top 5 Must Visits für Ihren Amsterdam Aufenthalt aufgelistet:

1.    Das Anne-Frank-Haus

Im Gebäude des Anne-Frank-Hauses versteckte sich Otto Frank mit seiner Familie für etwa 2 Jahre vor der Gestapo, die sie letzten Endes durch Verrat gefunden, verhaftet und deportiert hat. Anne Frank, eine der beiden Töchter des Otto Frank schrieb in dieser Zeit Tagebuch über die Geschehnisse im Hinterhaus. In dem Gebäude können Sie das Versteck der Familie sehen und nachempfinden wie diese Zeit für die Franks und weitere fünf Menschen gewesen sein musste. Wer sich das Anne-Frank-Haus anschauen möchte, der sollte schon weit im Voraus eine Karte buchen. 

2.    Museumplein 

Eines der wichtigsten Museen des Museumplein ist das Rijksmuseum. Mit jährlich mehr als zwei Millionen Besuchern ist es das meistbesuchte Museum des Landes. Im Rijksmuseum finden Sie alle Werke berühmter Künstler sowie historischer Epochen. Wer sich für Kunst interessiert sollte das Museum unbedingt von Innen besuchen. Aber auch von außen ist das Gebäude des Rijksmuseums mit seinem großen Teich sehr beeindruckend. Im Winter kann man hier sogar Schlittschuhfahren. Nur unweit entfernt finden Sie das van Gogh Museum mit der größten Sammlung der Werke des berühmten niederländischen Künstlers Vincent van Gogh. Im van Gogh Museum finden Sie Kunstwerke wie „die Nachtwache“ von Rembrandt oder auch Selbstportraits des van Gogh. 

3.    Amsterdams schmalstes Haus

Schon beim ersten Spaziergang durch Amsterdam werden Ihnen die schmalen und oft auch schiefen Häuser ins Auge stechen. Die Häuser wurden zu einer Zeit gebaut, wo die Steuern für ein Haus nach seiner Breite am Kanal bemessen wurden. Aus diesem Grund entschied man sich in Amsterdam sehr schmale Häuser entlang der Grachten zu bauen. Diese sind dafür jedoch relativ hoch und auch lang. Auch wurden die Gebäude durch den damals sehr sumpfigen Untergrund auf Holzpfählen gebaut, welche mit der Zeit verrotten, weshalb die Häuser oft schief sind. Das schmalste Haus Amsterdams befindet sich bei Singel 7. Es ist zwar nur die Rückseite des Hauses, die Vorderseite ist etwas breiter, jedoch misst die Rückseite nur etwa einen Meter. 

4.    Begijnhof 

Wer aus dem Trubel der Innenstadt flüchten möchte, der sollte den Weg zum Begijnhof antreten. Er wurde bereits im 14. Jahrhundert für die Beginen, einer katholische Schwesternschaft, erbaut. Die Beginen lebten sehr fromm und sorgten für Bedürftige, haben vor Gott jedoch kein Gelöbnis abgelegt. Die letzte Begine Amsterdams verstarb im Jahr 1971, womit eine lange Tradition endete. Heute können Sie an diesem Ort voller Tradition eine besondere charakteristische Amsterdamer Architektur bestaunen, durch die wunderschönen Gartenanlagen schlendern oder auch gemütlich ein Buch lesen.

5.    Das Rotlichtviertel 

So wie die Reeperbahn zu Hamburg gehört, so gehört auch das Rotlichtviertel zu Amsterdam. Bei Nacht beleuchten viele bunte Neonröhren die Bars und Schaufenster und spiegeln sich in den Grachten wieder. Mit nur einem Meter Breite und 30 Meter Länge könnt ihr hier auch die engste Gasse Amsterdams wiederfinden. Und wer schon einmal im Rotlichtviertel ist, der sollte sich die Oude Kerk besuchen. Diese alte Kirche ist das älteste noch existierende Gebäude in Amsterdam. Das skurrile hieran ist, sie befindet sich inmitten des Rotlichtviertels. Wer einmal um die Kirche spaziert der wird bemerken, dass die Kirche von Bordellen und Damen in Schaufenstern umgeben ist. Dies gibt es wohl nur in Amsterdam. 

Interesse an einer Segeltour nach Amsterdam?

Fragen Sie ein unverbindliches Angebot an oder kontaktieren Sie einen unserer Mitarbeiter direkt. Sie helfen Ihnen gerne bei der Auswahl Ihres Schiffes