Tophost Jeroen Valk | Gäste kommen zum Segeln, auch wenn das Wetter nicht so gut ist

Tophost Jeroen Valk, schipper De Vriendschap

Jeroen Valk, Skipper auf dem Klipper Vriendschap, erhält durchweg gute Bewertungen von seinen Gästen, was ihn zu Recht zu einem Top-Gastgeber macht. Jeroen freut sich über diese Auszeichnung: "Ich fühle mich sehr geehrt und habe nicht damit gerechnet. Aber ich habe es nicht allein geschafft, es ist eine Teamleistung, und deshalb ist die Auszeichnung für uns alle."

Auf die Frage, was sein Geheimnis ist und warum die Gäste die Reisen auf der Vriendschap so hoch bewerten, sagt Jeroen: "Es ist wichtig, man selbst zu sein, ich gebe nicht vor, etwas anderes zu sein als das, was ich bin. Es ist auch wichtig, Professionalität auszustrahlen und viel zu segeln. Das klingt vielleicht wie eine offene Tür, aber das ist wirklich das Wichtigste an diesem Beruf. Manchmal spielt das Wetter nicht mit, und dann ist es einfacher, mit dem Motor zu segeln, aber dafür kommen die Gäste nicht."

Gut planen, dann kann man immer segeln

Da man das Wetter nicht kontrollieren kann, sagt Jeroen, dass es wichtig ist, seine Reisen gut zu planen. Das bedeutet, dass man sich vor der Reise nach dem Wetter erkundigt und darauf basierend einen Plan erstellt. "Es gibt immer Routen, die man segeln kann. Man muss sie nur gut planen. Wenn es in Strömen regnet, sollte man nicht 10 Stunden lang segeln und erwarten, dass die Leute die ganze Zeit draußen sitzen und das mögen. Andererseits ist es auch nicht immer die richtige Entscheidung, zu früh mit dem Motorsegeln zu beginnen. Die Leute kommen, um zu segeln, und sie wissen es wirklich zu schätzen, wenn man ihnen das bietet. Auch wenn das Wetter nicht so toll ist."

Was es für Jeroen einfacher macht, ist, dass die Vriendschap ein gutes Segelschiff ist. " Das Schiff kann viele und ist sehr stabil auf dem Wasser. Das liegt daran, dass das Verhältnis von Länge zu Breite nicht dem Standard entspricht: Bei einer Länge von 28 Metern ist sie mit 6 Metern relativ breit, was für eine stabile, ruhige Lage sorgt. Sie ist ein seeländischer Klipper, und da sie auch viel in den Flussmündungen segelten, musste sie stabil auf dem Wasser liegen. Das ist schön für die Gäste, weil es dann etwas ruhiger segelt. Gleichzeitig: Auf dem IJsselmeer gibt es kurze Wellen, so dass das Schiff vor allem bei stärkerem Wind viel hin und her fährt. Man ist auf dem Wasser, man kann Schwankungen nie ganz vermeiden.

Einfaches Erlernen des Segelns auf einem komfortablen Schiff

Auch für die Gäste ist die Vriendschap ein 'einfaches' Schiff. Jeroen hat zum Beispiel keine Segelwinden an Bord, so dass die Gäste schneller sehen können, was passiert, wenn sie an einem Seil ziehen. So finden die meisten Gruppen innerhalb weniger Tage heraus, wie alles funktioniert und was zu tun ist. Das ist auch für die Matrosin schön, denn sie wird entlastet und hat so mehr Zeit für den persönlichen Kontakt mit den Gästen.

Ein weiterer großer Vorteil der Vriendschap ist der sehr große Aufenthaltsraum an Bord. Hier können sich Gruppen entspannen und erholen. Auch an Deck gibt es ein geräumiges Cockpit und viel Platz zum Faulenzen in der Sonne. "Und", sagt Jeroen lachend, "es ist kein sehr großes Schiff, also muss ich mich auch nicht beeilen, um in den Hafen zu kommen, sonst bekomme ich keinen Liegeplatz. Das ist oft ein Problem mit den großen Schiffen. Sie müssen wirklich pünktlich sein, sonst gibt es keinen Platz mehr für sie."

Außerdem verfügt das Schiff in der Küche über einen neuen Ofen und einen neuen, großen Kühlschrank. In den letzten Jahren hat Jeroen zusammen mit der Eignerin Christel und dem nautischen Tausendsassa Hendrik viel Zeit damit verbracht, das Schiff und sein Inventar zu erneuern, zu ersetzen und instand zu halten: "Im Jahr 2020, dem ersten Koronajahr, kam ich auf dieses Schiff. Damals konnten wir natürlich noch nicht fahren, also habe ich in diesem Jahr viel Zeit mit der Wartung und Renovierung verbracht. Es wurde also viel erneuert, ersetzt und neu gestrichen."

Mühelos durch die Wartungsinspektion

"Ich habe letztes Jahr auch die Masten abgenommen, um sie zu überprüfen und zu warten. Demnächst stehen wieder Inspektionsrunden an, und ich rechne nicht damit, dass dabei etwas Wesentliches herauskommt. Wir haben das Schiff gut gewartet, und wir nehmen alle Hinweise aus der Inspektion sehr ernst. Wenn demnach etwas ersetzt oder angepasst werden muss, werden wir das tun. Und natürlich behalten wir es in der Zwischenzeit selbst im Auge. Jeden Winter nehmen wir uns die Zeit für die Wartung. Dann überprüfen wir die Takelage, die Segel und die Masten, streichen sie und ersetzen sie gegebenenfalls. Oder wir streichen die Kabinen neu, tauschen die Matratzen aus, ersetzen oder reparieren die Sanitäranlagen. Na ja, einfach alles, was nötig ist. Auf einem Schiff gibt es immer etwas zu tun."

Seit vierzig Jahren Gastfreundschaft genießen

Neben viel Segeln und einem sauberen und gut gewarteten Schiff gibt es noch etwas, das laut Jeroen sehr wichtig ist, damit sich die Gäste wie zu Hause fühlen: "Neben dem Segeln besteht die andere Hälfte meiner Arbeit darin, dass sich die Menschen auf dem Schiff wie zu Hause fühlen. Ich bemühe mich sehr darum und finde das auch einen sehr wichtigen Aspekt meiner Arbeit. Nach all den Jahren macht mir diese Arbeit immer noch Spaß. Ich habe 1984 als Skipper angefangen, dies ist also meine 40. Saison!

"Die Menschen genießen es, besondere Dinge zu tun. Wenn wir zum Beispiel auf dem Watt segeln und das Wetter und die Gezeiten es zulassen, fallen wir an einer Stelle trocken, von der ich weiß, dass es dort Muscheln und Herzmuscheln gibt. Dann suchen wir sie, spülen sie sauber und am nächsten Tag essen wir gemeinsam Muscheln. Die Gäste mögen das. Selbst Leute, die dachten, sie würden nie Muscheln essen, probieren sie dann doch."

Die Vriendschap hat Enkhuizen als Heimathafen und segelt daher viel auf dem IJsselmeer, aber auch das Wattenmeer ist bei günstigem Wind gut erreichbar. Bei der Festlegung der Route achtet Jeroen nicht nur auf das Wetter, sondern auch auf die Zusammensetzung der Gruppe und ihre Wünsche: "Eine Jugendgruppe ist wirklich nicht gerne in einem Dorf wie Oudeschild auf Texel. Dort gibt es nichts zu tun. Es ist besser, nach Hoorn oder in eine andere schöne Stadt zu fahren, wo es für junge Leute etwas zu tun und zu erleben gibt. Und andere Gruppen wollen einfach nur die Ruhe des Wattenmeeres und der Watteninseln erleben, so dass man eine ganz andere Art von Reise macht."

Jeroen tut immer sein Bestes, um die Wünsche der Gruppen zu erfüllen. "Aber", fügt er schmunzelnd hinzu, "manchmal sind sie wirklich nicht realisierbar. Zum Beispiel, an einem Wochenende zu zwei Watteninseln zu segeln und dann auch noch tocken fallen. Dann ist es wichtig, dass ich so viele Wünsche wie möglich erfülle und gut erkläre, was nicht möglich ist und warum. Dann verstehen die Gäste das und haben nicht so viel dagegen, die Pläne anzupassen."

Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Engagement

Abschließend möchte Jeroen noch einmal betonen, dass der Tophost Award wirklich nicht nur an ihm liegt: "Die Eigentümerin Christel de Jong unterstützt mich immer und will mir immer helfen. Hendrik Boland hilft mir bei kleinen Aufgaben und Arbeiten auf dem Schiff. Er nimmt mir eine Menge Arbeit ab, und das ist sehr wertvoll, denn so bin ich am Ende der Saison nicht völlig ausgelaugt. Und der Maat ist auch sehr wichtig, denn er hat viel Kontakt mit der Gruppe und sein Beitrag bestimmt die Atmosphäre. Ich segle jetzt mit einem festen Steuermann, Nikki, und sie ist sehr gut und hat wirklich dazu beigetragen, diese Auszeichnung zu bekommen."

Die Tatsache, dass Jeroen die Auszeichnung als Teamleistung sieht, zeigt vielleicht am besten, warum er von seinen Gästen zum Top-Gastgeber gewählt wurde. Er achtet und schätzt die Menschen um ihn herum, sei es sein Team oder seine Gäste. Und so macht er den Unterschied.

Möchten Sie mit der Vriendschap segeln?

Schauen Sie sich die Vriendschap an, fordern Sie ein unverbindliches Angebot an oder kontaktieren Sie einen unserer Mitarbeiter während der Bürozeiten. Sie werden Ihnen gerne mehr über die vielen Möglichkeiten eines Ausflugs auf der Vriendschap erzählen.

Mehr lesen?

Sind Sie schon mit einem Tophost gesegelt? I Die 5 besten Ideen für eine Klassenfahrt in die Niederlande I Das Programm an Bord eines Segelschiffs I Kurz vorgestellt: Markus Elber, Eigner und Skipper klipper Linde I Sechs beliebte Reiseziele für Jugendgruppen in den Niederlanden I Nützliche Packliste für einen Wochenendausflug I Die 5 schönsten Hafenstädte an der friesischen Küste