NAUPAR erklärt: wie bestimmt man eine schöne Route?

Blog-Kompas_300x226

Lelystad, 26. Mai 2017 – Eine schöne Route besteht aus mehr als dem gewünschten Fahrgebiet und Stopps in verschiedenen Hafenstädten. Der Kurs spielt beispielsweise eine entscheidende Rolle. Kommt der Wind von vorne oder hinten? Wie setzt man die Segel dementsprechend richtig? All das ist relevant, wenn man eine Route festlegt.

Die verschiedenen Kurse

Ein Kurs gibt die Richtung des Schiffes an. Mit einem Segelschiff kann man verschiedene Kurse fahren. Kommt der Wind von hinten, so fahren wir "vor dem Wind”. Allerdings kann der Wind auch aus verschiedenen anderen Richtungen kommen:

- Der Wind kommt von vorne > im Wind
- Der Wind kommt aus einem Winkel von vorne > am Wind
- Der Wind kommt aus einem hinteren Winkel > Raumschots
- Der Wind kommt seitlich > Halber Wind
- Der Wind kommt von hinten > vor dem Wind

Wo kommt der Wind her?

Um herauszufinden woher der Wind genau kommt, können Sie den erfahrenen Skipper an Bord fragen. Wer es gerne selbst herausfinden möchte, der sollte sich an seiner Umgebung orientieren: in welche Richtung wehen Flaggen oder Bäume?

Fahrgebiete und Hafenstädte

In den meisten Fällen können Sie durch ein bestimmtes Fahrgebiet in die gewünschten Hafenstädte fahren. Nur bei extremen Wetterumständen sollten die Pläne noch einmal überdacht werden. Auf welcher Route Sie genau in der Hafenstadt ankommen, liegt ganz am gewählten Kurs.

Sie möchten eine schöne Segelfahrt mitmachen? Dann legen Sie mit dem Skipper eine Route fest!