Tophost Maarten van Nieuwland | Gemeinsam erleben wir die besten Abenteuer

Tophost Maarten van Nieuwland, schipper op de Zorg met Vlijt

Vor den Corona-Jahren, 2018 und 2019, wurden ebenfalls Tophost-Preise verliehen, und Skipper Maarten van Nieuwland erhielt die Auszeichnung in beiden Jahren. Und jetzt, 2024, zum ersten Mal nach der Corona, bekommt er ihn wieder. Seine Gäste auf der Tjalk Zorg met Vlijt sind sehr zufrieden und zeigen das unter anderem dadurch, dass sie immer wieder kommen: "Etwa 75 % meiner Buchungen sind Wiederholungsbuchungen", sagt Maarten. "Das ist für mich ein wichtiger Gradmesser für Zufriedenheit. Außerdem macht die Saison dadurch Spaß, weil ich viele Leute, die an Bord kommen, bereits kenne und weiß, was sie im letzten Jahr für Ausflüge gemacht haben. Das bedeutet aber auch, dass ich mir immer wieder etwas Neues einfallen lassen muss", lacht er.

Ich versuche zum Beispiel, die Gäste dazu zu bringen, neue Orte zu entdecken und andere Aktivitäten mit ihnen zu unternehmen als im Jahr zuvor. Das klappt nicht immer, denn manche Gruppen kommen schon mit einem ausgefeilten Programm an Bord. Das andere Extrem ist, dass sie sagen: 'Na, Maarten, sag mal, was hast du denn für tolle Ideen für uns?' Und manchmal will eine Gruppe etwas, das wirklich nicht machbar ist, dann muss man das taktvoll ein bisschen abmildern. Die Leute haben oft keine Ahnung von Entfernungen."

Kaffee, Tee, Blumen und eine Kiste Bier im Kühlschrank

Ein weiterer wichtiger Punkt der Gastfreundschaft ist die Vorbereitung. Maarten und Schiffseigner William nehmen dies sehr ernst; vor der Abfahrt ruft William alle Gäste an, auch diejenigen, die schon einmal mit ihm gesegelt sind. So erfährt er, was die Gäste dieses Mal von ihrer Reise erwarten und ob sie besondere Wünsche haben. Danach erhalten sie auch eine Bestätigungs-E-Mail mit dem Liegeplatz des Schiffes und Maartens Kontaktdaten.

"Wenn sie ankommen, stehen immer Kaffee und Tee bereit und meist auch ein Blumenstrauß. Wenn nötig, sorgen wir dafür, dass eine Kiste Bier bereits kalt im Kühlschrank steht. Solche Kleinigkeiten werden von den Gästen sehr geschätzt. Sie haben das Gefühl, dass sie willkommen sind und dass wir an ihre Wünsche und Bedürfnisse gedacht haben.

Gemeinsam mit Gästen segeln, Spaß haben und Abenteuer erleben

"Nach fast 20 Jahren weiß ich ziemlich genau, was funktioniert und was nicht, und wie man mit Gästen auf eine lustige Art und Weise umgeht. Ich hatte 2005 mein eigenes Schiff. Zuerst hatte ich einen Skipper-Sitz darauf und bin als Maat mitgesegelt, seit 2010 bin ich selbst Skipper. Während der Corona-Zeit habe ich mein Schiff verkauft und bin zwei Jahre lang auf den Binnengewässern gesegelt.

Als die braune Flotte wieder fahren konnte, kehrte ich als Sitzskipper auf die Zorg met Vlijt zurück. Das gefällt mir sehr gut. Das Chartersegeln gefällt mir viel besser als die Binnenschifffahrt. Jetzt segle ich wieder mit Menschen, wir erleben gemeinsam Abenteuer und wir liegen an den schönsten Plätzen vor Anker, statt in einem Terminal. Deshalb ist es für mich unglaublich wertvoll, dass meine Gäste immer wieder zurückkommen und mir und dem Schiff vertrauen. Und auch neue Gäste empfange ich mit großer Freude und hoffe dann, sie im nächsten Jahr wiederzusehen."

"Was ich wirklich mag, ist, die Menschenmassen so weit wie möglich zu vermeiden und gerade nicht in den geschäftigen Häfen zu sein, sondern irgendwo zu ankern oder einen kleinen, ruhigen Hafen zu finden. Ich möchte meinen Gästen nicht das Gefühl von Massentourismus vermitteln. Sehen Sie, ich fahre von Enkhuizen aus, und dann steht man oft in drei Reihen im Abfahrtshafen, und am Sonntagabend sieht es aus wie auf dem Flughafen Schiphol, mit all den Rollkoffern, die hin- und hergeschleppt werden. An den Tagen, an denen man auf dem Wasser ist, ist es wunderbar, die Ruhe und die Weite der Natur zu erleben und am Abend die Stille und die Dunkelheit zu erfahren."

Gut zu wissen: Es gibt keinen Supermarkt im Wattenmeer

Maarten segelt auch mit seinen Gästen auf dem Wattenmeer, und dann wird er meist aktiv in die Planung einbezogen. Das ist auch gut so, denn ohne den Input des erfahrenen Skippers würden manchen Gruppen die Lebensmittel und Getränke ausgehen: "Bei mir gilt die Regel, dass sie für zwei Tage Lebensmittel einkaufen müssen, bevor wir auf das Wattenmeer hinausfahren", sagt Maarten. "Denn auf dem Trockenen im Wattenmeer zu liegen ist eine fantastische Erfahrung, aber dann sind wir etwa sechs Stunden dort und es gibt keinen Supermarkt im Wattenmeer. Oder der Wasserstand ist unerwartet niedrig, wenn man eine Watteninsel ansteuert, und das Schiff bleibt stecken. Das kann auch passieren. Das ist Teil des Abenteuers und kann sehr viel Spaß machen, aber nur, wenn genug Essen und Trinken an Bord ist."

Ein weiterer Grund, warum die Gäste die Reisen so hoch bewerten, ist laut Maarten, dass die de Zorg met Vlijt ein unglaublich gutes Segelschiff ist. "Es ist ein schnelles, einfaches und für die Gäste überschaubares Schiff. Es gibt viele hydraulische Hilfsmittel und die Gäste haben das Gefühl, dass das Schiff wunderbar segelt. Selbst ein Laie spürt das. Ich glaube, das macht dieses Schiff auch für die Leute sehr interessant."

Zorg met Vlijt: eine schnelle Tjalk, die auch sehr gut für Regatten geeignet ist

Weil die Zorg met Vlijt ein so guter Segler ist, werden auch Regatten mit dem Schiff gesegelt: "Meistens kommen ehemalige Skipper, Maate und andere Freunde des Schiffes zusammen, um die Regatta zu segeln. Für mich ist das immer etwas gewöhnungsbedürftig, denn ich bin es gewohnt, mit meinen (Stamm-)Kunden zu segeln, und dann segle ich plötzlich mit ehemaligen Skippern, ehemaligen Eignern und ehemaligen Matrosen. Das gibt eine ganz andere Dynamik, und dann ist auch meine Rolle eine andere. Aber es ist sehr gesellig und auch ein sehr netter Club von Leuten, mit denen man eine Regatta segeln kann."

"Abgesehen davon, dass es ein so schönes Schiff ist, haben wir auch einen sehr schönen Sitzbereich an Bord und nur Doppelkabinen. Ich denke, das ist ein großes Plus, denn so kann man Gruppen mit ganz unterschiedlichen Zusammensetzungen unterbringen. Außerdem ist die Zorg met Vlijt ein gut gewartetes und sicheres Schiff."

Hurra, wir haben alle Inspektionen mit Bravour bestanden!

"In diesem Winter gibt es eine zusätzliche Inspektionsrunde, bei der alle Schiffe einer zusätzlichen Prüfung der Takelage unterzogen werden. Ich wurde letzte Woche inspiziert und hatte einen halben Tag lang vier Inspektoren an Bord. Ich habe alle Inspektionen bestanden, darüber bin ich sehr froh! Außerdem haben wir neue Feuerlöscher, der AED wurde erneut inspiziert, wir haben neue Batterien und Wechselrichter, aber wenn alles gut geht, sehen die Gäste nichts davon. Ich hoffe es nur, denn wenn die Feuerlöscher oder der AED zu sehen sind, stimmt etwas nicht."

Was die Gäste jedoch sehen, ist das Gästebuch. Maarten freut sich sehr darüber, dass fast alle Gruppen es ausfüllen: "Das ist so schön, sowohl für mich als auch für die Gruppen selbst. Manchmal lege ich das Gästebuch zum Beispiel auf der Seite aus, die sie im Jahr zuvor selbst geschrieben haben. Das gefällt ihnen oft sehr gut, um noch einmal in Erinnerungen an das Vorjahr zu schwelgen. Und für mich ist es nützlich zu wissen, was im Jahr davor los war, was ihnen damals gefallen hat und was sie gemacht haben. Daran kann ich meine Pläne für die neue Tournee ausrichten."

Tipp: Besuchen Sie einen Ort, den Sie noch nicht kennen und lassen Sie sich überraschen

"Ich fahre zum Beispiel gerne mit meinen Gästen nach Friesland. Ich finde, das ist ein sehr schönes Segelrevier. Auch dafür ist dieses Schiff sehr gut geeignet. Mit der Zorg kann man problemlos auf den relativ kleinen friesischen Seen segeln und durch die Dörfer fahren. Das macht großen Spaß. Dann machen wir zum Beispiel einen Halt bei einer friesischen Eisdiele, die an einem kleinen Kanal liegt. Auch diese Art von Zwischenstopps mögen die Gäste. Da kommt man normalerweise nicht so leicht hin."

"Und wissen Sie, eigentlich sollte man so wenig wie möglich im Voraus entscheiden, wo man hin will. Das ist also auch mein Tipp an alle Gäste für die nächste Segelsaison: Lassen Sie sich überraschen und fahren Sie dorthin, wo Sie noch nie waren. Dann stößt man manchmal auf Orte, die so viel schöner sind, als man vorher dachte!"

Auch einmal mit Zorg met Vlijt segeln

Schauen Sie sich den Zorg met Vlijt an, fordern Sie ein unverbindliches Angebot an oder kontaktieren Sie einen unserer Mitarbeiter während der Bürozeiten. Sie informieren Sie gerne über die vielen Möglichkeiten für einen Segeltörn auf der Zorg met Vlijt.

Mehr lesen?

Sind Sie schon mit einem Tophost gesegelt? I Überraschender Wochenendausflug nach Edam I Reiseziele abseits der MassenTophost Jeroen Valk, skipper auf dem Klipper VriendschapTipps für die Organisation eines SegeltörnsKurz vorgestellt: Markus Elber, Eigner und Skipper klipper Linde I Nützliche Packliste für einen Wochenendausflug I Die 5 schönsten Hafenstädte an der friesischen Küste