Arrangements und Programmideen von und nach Stavoren

Alle anzeigen

Beliebte Schiffe aus Stavoren

Alle anzeigen

Alle Sehenswürdigkeiten in Stavoren

Fahrgebiete entdecken

Alle anzeigen

Stavoren

Stavoren ist eine der ältesten der friesischen elf Städte. Das Hafenstädtchen zeichnet sich durch eine besondere Geschichte aus. Heute gehört es zur Gemeinde Súdwest Fryslân und von hier können Sie bequem ins IJsselmeer stechen. Stavoren ist auch der Ort, der das IJsselmeer mit den Friesischen Seen verbindet.

Geschichte

Stavoren spielte eine bedeutende Rolle im Ostseehandel und vor allem die Getreideimporte sorgten für rege Geschäfte. Aufgrund des Frachttransports dieses Getreides waren die friesischen Schiffer sehr wichtig für Holland und so wurde Stavoren zu einem wohlhabenden Grafensitz. Während der Kriege zwischen Holland und Friesland schlug sich Stavoren daher auch meist auf die Seite Hollands.

Frau von Stavoren

Im ausgehenden Mittelalter war es mit dem Reichtum von Stavoren vorbei und der Niedergang des Städtchens setzte ein. Über diesen rätselhaften Untergang berichtet eine mittelalterliche Sage – die Legende der ‘Frau von Stavoren’. Diese Kaufmannsfrau trug ihrem Mann auf, in See zu stechen und mit Gold zurückzukehren. Ihr Mann kehrte jedoch mit kostbarem goldenen Getreide zurück. Als sie dieses erblickte, war sie so entzürnt, dass sie ihrem Mann befahl, das Getreide ins Meer zu schütten, wobei sie ihren goldenen Ring gleich hinterher warf. Ein alter Mann, der dies alles beobachtet hatte, prophezeite ihr, dass sie durch ihre Arroganz einmal vor Armut würde betteln müssen, sobald sie den Ring wieder zu Gesicht bekomme. Als die Frau kurze Zeit später einen Hering aß, biss sie auf etwas Hartes und der goldene Ring kam zum Vorschein. Ab diesem Augenblick verfiel Stavoren zusammen mit der Frau in Armut. Nach einer Zeit des Niedergangs brachen im 17. und 18. Jahrhundert mit der Überseeschifffahrt wieder bessere Zeiten an, bevor das Städtchen im 19. Jahrhundert erneut einen Niedergang erlebte.