Seemannsknoten: Wie geht der Kreuzknoten?

Der Kreuzknoten ist der meistgenutzte Knoten an Bord. Aber nicht nur dort, auch im täglichen Leben verwendet man diesen Knoten regelmäßig. Bestes Beispiel: das Binden eurer Schnürsenkel. Wie macht man diesen simplen Knoten? Skipper Sven Timmann von der Ambiance zeigt es euch im Video.

Der Kreuzknoten

Der Kreuzknoten sollte wirklich jedem Segler bekannt sein. Er wird sehr oft, natürlich neben weiteren Knoten, im täglichen Leben an Bord verwendet. Am besten eignet er sich, um zwei gleiche Taue aneinander zu befestigen. Deshalb verwendet man ihn zum Beispiel, um die Abdeckung der Segel fest zu schnüren. Der Knoten wird so gezogen, dass er sich nicht mehr von selbst lösen kann. Das ist natürlich toll, hat aber auch Nachteile: manchmal lässt er sich wirklich nur sehr schwer lösen. 

Videoanleitung

Unser Skipper Sven Timmann ist ein echter Geschichtenerzähler und segelt am liebsten mit Kindern: ,,Mit Kindern zu arbeiten ist für mich echt eine Passion. Mein Ziel ist es, dass die Kinder während der Fahrt Freude haben und auch etwas lernen. Hauptsächlich wünsche ich mir, dass sie auch noch nach Jahren gerne an diese schöne Zeit zurückdenken.” Den Kreuzknoten hat Sven schon etliche Male mit den Gruppen geübt.

Kommt an Bord und übt die Knoten in der Praxis!

Möchtet ihr den Kreuzknoten auch mal in der Praxis üben? Dann nehmt gerne Kontakt mit uns auf und bucht eine Fahrt über das weite IJsselmeer oder das abenteuerliche Wattenmeer

Lust auf weitere Seemannsknoten?

Mastwurf | Achtknoten | Belegnagel