Der Webleinenstek: wie man mit einem simplen Knoten den Fender an der Reling befestigt

Lelystad, den 23. Februar 2018 – Sie kommen im Hafen an und wollen noch schnell den Fender an der Reling befestigen. Aber wie ging das nochmal? Und welchen Knoten nutzt man dafür? Skipper Niels Lassing vom Klipper Bontekoe zeigt Ihnen in der Winterpause gerne, wie man den Fender so an der Reling befestigt, dass die Befestigung sich nicht wieder löst. Der Webleinenstek ist einer der meistgenutzten Knoten bei uns an Bord. Sind Sie neugierig und wollen ihn selbst einmal versuchen? Dann sehen Sie sich unser Tutorial an.

Die Stärke eines guten Knotens

An Bord unserer Schiffe werden viele Knoten genutzt. So haben wir Ihnen beispielsweise schon gezeigt, wie man einen Belegnagel nutzt oder einen Kreuzknoten bindet. Ein guter Seemannsknoten ist einfach und handlich, hält bombenfest und ist trotzdem einfach wieder zu lösen. Auch der Webleinenstek ist von dieser Sorte. Heute lassen wir uns an Bord des Klippers Bontekoe in Enkhuizen zeigen, wie man den Knoten benutzt, um den Fender an der Reling zu befestigen.

Webleinenstek mit halbem Knoten

Das Legen eines Webleinensteks ist recht einfach. In diesem Anleitungsvideo sehen Sie wie der Skipper den Fender fest an die Reling bindet. Wenn der Knoten richtig gemacht wurde, kann man den Fender höher oder tiefer hängen, ohne den Knoten lösen zu müssen. Hängt der Fender dann einmal in der gewünschten Höhe, kann man mit einem halben Knotendas Seil befestigen und alles hält bombenfest.

Wofür kann man den Webleinenstek noch nutzen?

Neben dem Befestigen des Fenders findet der Webleinenstek auch noch Anwendung beim Anlegen des Bootes am Kai oder zum Befestigen der Webleinen an der Wand oder am Mast.

Wollen Sie lernen den Webleinenstek zu binden?

Nehmen Sie sich ein Seil und üben Sie mit unserem Anleitungsvideo. Am besten übt es sich natürlich an Bord eines unserer Segelschiffe! Die Skipper zeigen Ihnen gerne alle Kniffe und die wichtigsten Knoten. Neugierig, was die ganzen Möglichkeiten angeht? Dann senden Sie uns gerne eine unverbindliche Anfrage und kommen Sie an Bord!