Seltene Vogelarten brüten im Marker Watt – Sie können sie sehen!

Blog-Marker_Wadden_2_3

Lelystad, 12. September 2017 - Gute Nachrichten für alle Vogelliebhaber! Das neue Marker Watt ist ein echtes Vogelparadies und nun haben auch schon mehr als 2000 Brutpaare ihren Platz im ökosystem gefunden. Die Organisation Natuurmonumenten, verantwortlich für das Gebiet, ist damit sehr zufrieden. Nicht nur die enorme Anzahl an Vögeln freut sie, sondern auch, dass Arten dabei sind, die sonst kaum noch in den Niederlanden brüten.

2018 können Sie es selbst erleben

Ab dem nächsten Jahr ist das Marker Watt auch für die öffentlichkeit zugänglich. Vogelliebhaber können dann durch das Naturgebiet streifen – zumindest auf einer der fünf Inseln. Die restlichen vier bleiben geschlossen, damit sich die Natur dort ganz in Ruhe entfalten kann. Wasserpflanzen, Schalentiere, Fische und Vögel sollen wieder mehr Raum bekommen und die Ufer besiedeln. Das ist auch nötig, denn in den letzten 20 Jahren haben Flora und Fauna in dem Gebiet durch das Anlegen des Houtribdeiches gelitten.

Wer möchte mal schauen kommen?

2018 darf man endlich eine der Inseln betreten und die reiche Natur genießen. Dennoch bietet NAUPAR ein einzigartiges Angebot. Auf der Abel Tasman dürfen Sie schon am 23. und 24. September zum Marker Watt segeln! Dabei handelt es sich um eine einmalige Zusammenarbeit mit Natuurmonumenten. Interessenten können dann schon einmal die Luft des Marker Watts schnuppern und die tolle Atmosphäre genießen. Kilometerlange Wanderpfade, ein schöner Strand, ein toller Hafen und ein Besucherzentrum werden zu sehen sein.

Was kann man von der Tour erwarten?

Die Insel ist offiziell noch eine Baustelle. Wege müssen noch angelegt werden, die Stationen zum Vogelbeobachten und vieles mehr fehlt noch. Dennoch können Sie dieses neue Stück Niederlande schon einmal hautnah erleben. Wer mitfährt, dem raten wir zu festem Schuhwerk!

Gut versorgt auf der Tour

Während der Fahrt auf der Abel Tasman servieren wir Ihnen ein köstliches Mittagessen. Auch der Nachmittagssnack auf dem Rückweg ist im Preis inbegriffen, ebenso wie Kaffee und Tee. Anmelden können Sie sich online oder telefonisch. Aber aufgepasst: die Plätze sind begehrt und werden bald weg sein!

Sind Sie am 23. und 24. September dabei?