Ausflugstipp Vieland | Die besten Aktivitäten auf der Insel Vlieland

Vlieland

Salzige Luft, endlose Aussichten, der Wind in den Haaren. Vlieland ist eine der Watteninseln im Norden Hollands zwischen dem Wattenmeer und der Nordsee. Hier laden die endlosen Sandstränden zum frische Luft schnappen ein. An einem Wochenende oder Feiertag könnt ihr euch hier völlig entspannen. Wir fahren gerne mit unseren Schiffen dorthin. Der Hafen liegt in Laufnähe des einzigen Dorfes auf der Insel und die gesamte Insel ist praktisch autofrei. Vlieland hat die sauberste Luft, die höchste Düne und sage und schreibe 26 Kilometer Rad- und Wanderwege durch viele Wälder und Dünen. Es gibt also reichlich Platz, um in der schönen Natur abzutauchen. Aber es gibt noch so viel mehr zu tun. In diesem Blog listen wir ein paar lustige Aktivitäten auf Vlieland auf. 

 

Oost-Vlieland

Das malerische Dorf mit jahrhundertealten Häusern liegt nur wenige Gehminuten vom Hafen entfernt, in dem das Schiff anlegt. Oost-Vlieland besteht eigentlich nur aus einer Einkaufsstraße, der Dorfstraße, aber bietet dennoch viele gemütliche Souvenirläden, Terrassen, Restaurants und verschiedene Fachgeschäfte mit lokalen Produkten. Kostet in der Bäckerei die typischen Delikatessen Vlielands, wie das „Vliedûntje“, einen „Juthout“, die „Vlielander Daumen“ oder den „Vlielander Zuckerhut“. Besucht den „Kaasbunker“, wo sie in einem alten Bunker Algenkäse herstellen, oder lasst euch auf einer Terrasse von einem lokal gebrauten Algenbier überraschen. 

Wollen ihr euch schon mal in Stimmung bringen? Werft einen Blick auf das Wetter und die Webcam des Hafens von Vlieland.

Die Kirche St. Nicolaaskerk

Diese 'Matrosenkirche' ist eine der ältesten protestantischen Kirchen in den Niederlanden. Aber das ist nicht der Grund, diese Kirche zu besuchen. Sie ist vor allem deshalb besonders, weil ein Großteil der Vergangenheit der Insel noch immer in der Kirche zu finden ist. Die Insel lebte früher vom Walfang und war nicht besonders reich. Um die Kirche zu bauen, benutzten sie zum Beispiel Dinge, die sie am Strand gefunden hatten. So wurden zum Beispiel einige Kirchenbänke aus Juteholz gefertigt, die Kanzel bestand aus einer Schiffstür, Masten von gestrandeten Schiffen wurden für die Strebepfeiler verwendet und die übrig gebliebenen Kiefer der Wale dienten als Grabsteine. Kreativ, oder? Ein ganz besonderer Ort. 

Erklimmt den Leuchtturm „De Rode kabouter" 

Für eine schöne Aussicht über die Insel muss man nur zum „Vuurduin“, dem gusseisernen roten Leuchtturm von Vlieland, gehen. Er steht am Ende der Dorfstraße auf der rechten Seite, in 42 Metern Höhe auf der „Vuurboetsduin“, der höchsten Düne im gesamten Wattengebiet. Der Vuurduin aus dem Jahre 1876 ist mit 18 Metern Höhe einer der kleinsten Leuchttürme der Niederlande und besser bekannt als „De Rode kabouter“- Der Rote Zwerg. Es sind nur 49 Stufen hinauf, aber dennoch hat man von oben die schönste Aussicht über die Insel, das Meer und bei klarem Wetter die Nachbarinseln Texel und Terschelling und natürlich das Festland.

Wandern und Radfahren entlang der Muschelpfade

Die weiten Strände auf Vlieland laden einfach zu endlosen Strandspaziergängen ein. Für diejenigen, die mehr von der Insel sehen wollen, gibt es insgesamt 26 Kilometer Wander- und Radwege. Die Insel ist autofrei, sodass Radfahrer und Wanderer viel Platz haben. Staatsbosbeheer, die niederländische öffentliche Einrichtung, die für die Naturschutzgebiete im Land verantwortlich ist, hat eine Reihe schöner Wanderrouten festgelegt, die sie im Wanderführer "Wandelen op Vlieland" zusammengefasst haben. Sogar bei Vollmond lässt sich die Insel entlang der Routen entdecken.

Vögel beobachten in den Kroon’s Polder

Ein weiterer Tipp sind die Kroon’s Polder – ein Naturschutzgebiet, in dem ca. 1900 mit der Rekultivierung begonnen wurde, um Sandverwehungen zu verhindern. In der Gegend gibt es eine Hütte zur Vogelbeobachtung. Mehr als 70 Vogelarten brüten dort im Frühjahr und im Herbst landen in dem Naturschutzgebiet viele Zugvögel, die ihr zum Beispiel mithilfe der Vogelbestimmungs-App des NABU erkennen könnt. Ihr dürft das Naturschutzgebiet zwar nicht betreten, jedoch könnt ihr einen schönen Spaziergang um das Naturschutzgebiet herum über den „Boswachterspad“ machen. Einen ersten Eindruck dieses wunderschönen Fleckchens Natur bekommt ihr im Video. Die Strecke ist ca. 7,5 Kilometer lang und führt auch am Aussichtsturm vorbei, der die Brutinseln überblickt

Ausflug zum Vliehors und dem Drenkelingenhuisje

Auf der Westseite von Vlieland befindet sich eine riesige Sandebene, die auch als "Sahara des Nordens" bezeichnet wird. Diese Ebene wird normalerweise als militärischer Übungsplatz genutzt, aber an Wochenenden kann man sie mit dem Vliehors Express besuchen. Ein schöner Ausflug, wenn ihr euch dazu entscheidet, einen ganzen Tag auf der Insel zu bleiben. Und vergesst nicht in das „Drenkelingenhuisje“ von 1890 zu gehen. Ein besonderer Ort, an dem zuvor gestrandete Ertrinkende auf Hilfe warten konnten. Heutzutage wird das Haus hauptsächlich als Hochzeitslocation und als Museum genutzt. 

Besucht das Museum Tromps Huys oder De Noordwester

Möchtet ihr lieber in der Nähe des Hafens bleiben und mehr über die Geschichte der Insel erfahren? Dann ist das Museum „Tromps Huys“ eine Idee. Das Museum befindet sich in einem der ältesten Häuser in Vlieland (1575). Ein weiteres Museum ist das Wattenmeerzentrum und Meeresaquarium „De Noordwester“. In diesem Museum könnt ihr mehr über die Natur auf Vlieland erfahren. In der Ausstellung findet ihr unter anderem ein riesiges Skelett eines Pottwals, das an Land gespült wurde und das Museum bietet viele lustige Touren an. 

Weitere Informationen über eine Schiffsfahrt nach Vlieland?

Möchtet ihr Vlieland mit einem unserer Schiffe besuchen? Fordert ein unverbindliches kostenfreies Angebot an oder kontaktiert einen unserer Mitarbeiter. Sie wissen genau, welches Schiff am besten zu eurer Gruppe passt und informieren euch gerne über die vielen Möglichkeiten.